Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Freitag, 29. April 2016

Google: Hilfe für die einfache Suche


Der Artikel Hilfe für die einfache Suche erläutert alle gängigen Funktionen. Manchmal benötigen Sie jedoch etwas leistungsstärkere Optionen. In diesem Dokument werden die erweiterten Funktionen der Google Websuche vorgestellt. Bedenken Sie jedoch, dass selbst sehr fortgeschrittene Nutzer wie die Mitglieder der Suchgruppe bei Google diese Funktionen in weniger als 5 Prozent aller Fälle nutzen. Die einfache Suche reicht meist aus. Wie immer setzen wir Suchbegriffe in eckige Klammern [ ]. Somit wäre [ sein oder nicht sein ] ein Beispiel für eine Suchanfrage. [ sein ] oder [ nicht sein ] sind zwei Beispiele für Suchanfragen.
  • Suche nach Wortgruppen ("")
    Wenn Sie eine Wortgruppe in Anführungszeichen setzen, berücksichtigt Google genau diese Worte in genau dieser Reihenfolge. Google wertet die Reihenfolge und die Tatsache, dass die Wörter zusammenstehen, bereits als starkes Signal und weicht nur dann davon ab, wenn gute Gründe dafür vorliegen. Daher sind Anführungszeichen in der Regel unnötig. Wenn Sie auf die Suche nach einer Wortgruppe bestehen, schließen Sie möglicherweise versehentlich gute Ergebnisse aus. Beispiel: Eine Suche nach [ "Alexander Bell" ] (mit Anführungszeichen) lässt die Seiten aus, die sich auf Alexander G. Bell beziehen.
  • Suche innerhalb einer bestimmten Website (site:)
    Auf Google können Sie angeben, dass Ihre Suchergebnisse von einer bestimmten Website stammen müssen. Beispiel: Die Anfrage [ Irak site:faz.net ] liefert Seiten über den Irak an, jedoch nur von faz.net. Die einfacheren Anfragen [ Irak faz.net ] oder [ Irak Frankfurter Allgemeine ] sind in der Regel genauso effektiv, obwohl sie möglicherweise Ergebnisse von anderen Websites liefern, auf denen die Frankfurter Allgemeine erwähnt wird. Sie können auch eine ganze Klasse von Websites angeben. Beispiel: [ Irak site:.gov ] gibt nur Ergebnisse von einer .gov-Domain zurück und [ Irak site:.iq ] nur Ergebnisse von irakischen Websites.
  • Auszuschließende Begriffe (-)
    Wenn Sie ein Minuszeichen direkt vor ein Wort einfügen, schließen Sie Seiten, die dieses Wort enthalten, von den Ergebnissen aus. Das Minuszeichen muss sich unmittelbar vor dem betreffenden Wort befinden und vor dem Minuszeichen muss ein Leerzeichen stehen. Beispiel: In der Anfrage [ Anti-Viren-Software ]fungiert das Minuszeichen als Bindestrich und wird nicht als Ausschlusssymbol gewertet. Bei der Anfrage [ Anti-Viren -Software ] wird nach den Worten "Anti-Viren" gesucht, Referenzen mit "Software" werden hingegen ausgeschlossen. Sie können beliebig viele Wörter ausschließen, indem Sie jedem von ihnen ein Minuszeichen (-) voranstellen, zum Beispiel [ Jaguar -Autos -Football -Betriebssystem ]. Mit dem Minuszeichen (-) können Sie nicht nur Wörter ausschließen. Wenn Sie beispielsweise einen Bindestrich vor den Operator "site:" (ohne Leerzeichen) setzen, schließen Sie eine bestimmte Website von den Suchergebnissen aus.
  • Anfragen mit Leerstellen (*)
    Das Sternchen oder Platzhalterzeichen (*) ist eine wenig bekannte Funktion, die jedoch sehr effektiv sein kann. Wenn Sie * in eine Anfrage einfügen, behandelt Google das Sternchen als Platzhalter für unbekannte Begriffe und sucht nach den besten Übereinstimmungen. Beispiel: Die Suchanfrage [ Google * ] liefert Ihnen Ergebnisse zu zahlreichen Google-Produkten. Wenn Sie auf "Vorwärts" und erneut auf "Vorwärts" klicken, werden Sie feststellen, dass wir eine Vielzahl von Produkten anbieten. Die Anfrage [ Obama hat mit * über den Gesetzesvorschlag * abgestimmt ] liefert Ihnen Beiträge über verschiedene Abstimmungen zu verschiedenen Gesetzesvorschlägen. Der Operator * funktioniert nur für ganze Wörter, nicht für Teile von Wörtern.
  • Genaue Suche (+)
    Google setzt automatisch Synonyme ein, sodass zum Beispiel Seiten gefunden werden, auf denen das Wort Kinderbetreuung erwähnt wird, wenn Sie die Anfrage [ Kinder Betreuung ] (mit Leerzeichen) eingeben, oder Hamburgische Geschichte für die Anfrage [ HH Geschichte ]. Manchmal ist Google jedoch etwas übereifrig und schlägt Ihnen ein Synonym vor, auch wenn Sie dies eigentlich gar nicht möchten. Wenn Sie direkt vor einem Wort ein Pluszeichen (+) eingeben, sucht Google genau nach dem eingegebenen Wort. Achten Sie jedoch darauf, dass nach dem + kein Leerzeichen steht. Die gleiche Wirkung erzielen Sie, indem Sie ein einzelnes Wort in Anführungszeichen setzen.
  • Der Operator ODER
    Standardmäßig werden alle Wörter in einer Suchanfrage von Google berücksichtigt. Wenn Sie ausdrücklich irgendeines von mehreren Wörtern zulassen möchten, können Sie den Operator ODER einsetzen, wobei "ODER" komplett in GROSSBUCHSTABEN geschrieben werden muss. Beispiel: Die Anfrage [ San Francisco Giants 2004 ODER 2005 ] liefert Ihnen Ergebnisse zu einem dieser beiden Jahre, wohingegen die Anfrage [ San Francisco Giants 2004 2005 ] (ohne ODER) Seiten zurückgibt, die beide Jahre auf derselben Seite enthalten. Das Symbol | kann alternativ für ODER verwendet werden. Der Operator UND wird übrigens standardmäßig hinzugefügt und ist daher nicht notwendig.
Eine Suche ist nur selten absolut. Suchmaschinen nutzen verschiedene Techniken, um die Denkweise von Menschen nachzuahmen und ihr Verhalten abzuschätzen. Aus diesem Grund gibt es zu den meisten Regeln auch Ausnahmen. Beispiel: Die Anfrage [ sein oder nicht sein ] wird von Google nicht als ODER-Anfrage interpretiert, sondern als bekanntes Shakespeare-Zitat. Google zeigt Rechenergebnisse für die Anfrage [ 34 * 87 ] an, statt den Operator "Anfragen mit Leerstellen" einzusetzen. In beiden Fällen folgt die Suchmaschine der offensichtlichen Intention der Anfrage. Hier eine Liste der Ausnahmen für einige Regeln und Richtlinien, die in diesem und im Artikel Hilfe für die einfache Suche erwähnt werden:
Ausnahmen für "Jedes Wort ist von Bedeutung"
  • Wörter, die sehr häufig verwendet werden, wie "der", "die", "das", "ein", "eine", "einer", "für" usw. werden in der Regel ignoriert. Diese werden auch als Stoppwörter bezeichnet. Aber auch für diese Ausnahme gibt es Ausnahmen. Die Suchanfrage [ the who ] bezieht sich wahrscheinlich auf die Musikgruppe, während [ who ] sich wahrscheinlich auf die Weltgesundheitsorganisation bezieht. In diesem Fall wird das "the" in der ersten Anfrage nicht ignoriert.
  • Synonyme können bestimmte Wörter in Ihrer ursprünglichen Suchanfrage ersetzen. Wenn Sie + vor ein Wort einfügen, werden Synonyme deaktiviert.
  • Ein einzelnes Wort erscheint möglicherweise nicht auf einer Seite in Ihren Ergebnissen, wenn ausreichend andere Beweise dafür vorliegen, dass die Seite relevant ist. Die Beweise können zum Beispiel von der Sprachanalyse herrühren, die Google durchgeführt hat. Beispiel: Die Anfrage [ bilder bellaggio pool ] liefert schöne Bilder von Seiten, auf denen das Wort "Bilder" nicht enthalten ist.
  • Satzzeichen in bekannten Begriffen, die eine bestimmte Bedeutung haben, wie etwa [ C++ ] oder [ C# ] (beides sind Namen von Programmiersprachen), werden nicht ignoriert.
  • Das Dollar-Zeichen ($) weist auf Preisangaben hin. [ nikon 400 ] und [ nikon $400 ] ergeben unterschiedliche Ergebnisse.
  • Ein Bindestrich (-) deutet manchmal darauf hin, dass die beiden umliegenden Wörter eng miteinander verbunden sind, es sei denn, es steht kein Leerzeichen nach dem Bindestrich und ein Leerzeichen vor dem Bindestrich (in diesem Fall wäre es ein Minuszeichen).
  • Ein Unterstrich (_) wird nicht ignoriert, wenn er zwei Wörter verbindet, zum Beispiel [ quick_sort ].
Quelle: www.google.de