Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Freitag, 6. Mai 2016

Tipps für Introvertierte


Der leere Bildschirm starrt Sie bedrohlich an und schon der Gedanke an die schriftliche Bewerbung treibt Ihnen den Angstschweiß auf die Stirn? Das Schreiben ist nicht Ihr Problem, doch Sie wissen absolut nicht, wie Sie sich positiv präsentieren sollen? Ihnen fällt nicht ein, was Sie über sich sagen können und wollen sich auf keinen Fall ins Rampenlicht stellen? Sie erkennen sich darin wieder? Dann gehören Sie vermutlich zur großen Gruppe der introvertierten und/oder schüchternen Menschen, die sich bei Bewerbungen verständlicherweise schwer tun. Und dabei stellt die schriftliche Bewerbung noch den einfachen Teil dar, während das Bewerbungsgespräch die eigentliche Prüfung – und oft das größte Horrorszenario – darstellt. Doch auch wenn Sie das Bewerbungsgespräch vermutlich nie genießen werden, können Sie sich mit den richtigen Strategien doch überzeugend präsentieren


Selbstpräsentation für Introvertierte



Der wichtigste Punkt Ihrer Vorbereitung: Machen Sie sich klar, dass von Ihnen keine Perfektion erwartet wird und das Ihre eigenen Ansprüche vermutlich viel zu hoch angesetzt sind. Personaler interessieren sich für Ihre Kompetenzen, Fähigkeiten und Persönlichkeit, erwarten aber - zumindest in guten Unternehmen, für die Sie auch arbeiten wollen - ganz sicher keine Supermänner oder -frauen mit perfekten Lebenslauf und ohne jeden Makel. Und wenn wir gerade beim Thema Einstellung sind, gehen wir gleich auf einen Trick ein, der Ihnen in der Vorbereitung dabei helfen kann, Ihre Kompetenzen klar zu benennen: Statt mühsam nach Ihren Kompetenzen zu suchen - und sich selbst damit auf eine gewisse Art und Weise zu loben - empfehlen wir Ihnen, die Stellenbeschreibung für Ihre perfekte Stelle zu formulieren.



Haben Sie diese erstmal erstellt, ist es in der Regel ein leichtes, daraus Ihre Kompetenzen und Stärken abzuleiten. Neben diesem Profil – das Sie unbedingt entwickeln sollten – können Sie bei der Vorbereitung noch auf einige weitere Punkte und Ressourcen zurückgreifen:



  • Üben Sie das Gespräch - sowohl als Visualisierung als auch im Rollenspiel.
  • Lesen Sie sich Ihre Arbeitszeugnisse durch und prüfen Sie, welche Stärken dort angeführt werden.
  • Befassen Sie sich auch mit Ihrem Lebenslauf und den wichtigen Stationen Ihres Werdegangs.
  • Lassen Sie sich Feedback und Reflexion von Freunden, Familie und Bekannten geben.
  • Gehen Sie typische Fragen durch und bereiten Sie sich auf diese im Bewerbungsgespräch vor.



Selbst die beste Vorbereitung kann das kommende Gespräch natürlich nicht eins zu eins abbilden, doch durch umfassende Vorbereitung werden Sie ruhiger und können dem Bewerbungsgespräch gelassener entgegensehen.

Spiele Sie keine Rolle!



Wichtig ist auch, dass Sie im Bewerbungsgespräch - und natürlich in der vorausgegangenen schriftlichen Bewerbung - zu sich und Ihrer introvertierten Art stehen. Es ist völlig sinnlos und kontraproduktiv, wenn Sie versuchen, eine Rolle zu spielen, übertrieben selbstbewusst auftreten oder vorgeben, gerne vor Gruppen zu sprechen. Diese Eigenschaften können zwar für verschiedene Jobs sinnvoll sein, doch Sie wurden zum Bewerbungsgespräch wegen Ihrer Art und Ihren Fähigkeiten eingeladen - und nicht wegen Fähigkeiten die Ihnen fehlen!



Hören Sie daher bitte damit auf, sich auf Ihre Schwächen und und fehlenden Eigenschaften zu konzentrieren und sprechen Sie stattdessen über Ihre Erfolge und Erfahrungen. Richtig gelesen, sprechen Sie nicht primär über Ihre Fähigkeiten - das dürfte Ihnen eher schwer fallen - sondern beschreiben Sie einfach, was Sie bisher getan haben. Erläutern Sie Ihre Fähigkeiten anhand realer Beispiele aus Ihrem Werdegang.



Damit umgehen Sie nicht nur das für Sie vermutlich problematische Eigenlob, sondern zeigen Ihrem Gesprächspartner auch gleich, dass Sie nicht auf der Grundlage praktischer Erfahrung arbeiten können und wissen, von was Sie sprechen. Und noch ein Punkt: Lassen Sie sich für die Antwort auf Fragen die nötige Zeit. Niemand zwingt Sie, schnell und unbedacht zu antworten. Kurze Nachdenkphasen sind in der Regel kein Problem und sollten vom Personaler toleriert werden. Gehen Sie gut vorbereitet in Ihr Bewerbungsgespräch und konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre praktische Erfahrung, können Sie sich auch als introvertierter Mensch problemlos präsentieren. Ganz ohne Eigenlob.



Quelle: www.karrierebibel.de von Christian Mueller am 05. März 2014