Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Freitag, 29. Juli 2016

Charisma ist lernbar


So bekommen Sie mehr Ausstrahlung

Charisma – das Wort löst bei jedem Menschen ganz unterschiedliche Assoziationen aus. Der Eine denkt vielleicht an einen kompetenten Chef mit viel Autorität, während der Andere einen energiegeladenen Menschen vor sich sieht, der seine Umgebung begeistern und mitreißen kann. Charismatische Menschen können andere motivieren, inspirieren und zu Höchstleistungen anspornen. Das Beste: Charisma lässt sich lernen. Fangen Sie doch gleich damit an.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in einer Führungsposition, in einem Team oder alleine als Freiberufler arbeiten. Gesteigertes Charisma wirkt sich in allen Berufs- und Lebensbereichen positiv aus. Denn Ihre Mitarbeiter, Kollegen oder Geschäftspartner lassen sich dann beispielsweise leichter von Ihren Ideen und Vorschlägen überzeugen und unterstützen diese dann auch. Werden Sie aktiv

Charisma setzt sich aus verschiedenen Fähigkeiten zusammen. Diese sind allesamt lernbar und können Schritt für Schritt verbessert werden. Dazu gehören:

Weniger reden – Okay, das klingt sicherlich komisch, doch wer schweigt, gewinnt an Einfluss. Fragen Sie sich selbst: Wie reagieren Sie auf Menschen, die ständig reden und kein Ende finden? Genau, irgendwann gehen Ihnen diese Vielredner auf die Nerven und Sie hören nur noch mit halbem Ohr hin – wenn überhaupt. Einem Menschen der nur wenig spricht und seine Wort dabei sorgfältig wählt, werden Sie jedoch aufmerksam zuhören, denn Sie gehen davon aus, das er etwas wichtiges zu sagen hat.

Langsamer sprechen – Auch ein Trick, um den eigenen Worten mehr Einfluss zu verleihen. Sprechen Sie langsam und bedächtig, so wirken Ihre Worte ganz automatisch gewählt und bedeutungsvoll. Kombinieren Sie das dann noch mit einem leiseren Tonfall, ist Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Kollegen oder Mitarbeiter gewiss.

Offen kommunizieren – Charismatische Menschen begeistern nicht nur, sie sind auch bereit, ihren Mitmenschen eine klare und ehrliche Rückmeldung zu geben und Fehler offen anzusprechen. Dabei machen sie ihrem Gegenüber keinen Vorwurf, doch sie benennen die Probleme klar und eindeutig.

Wertschätzender Umgang – Mindestens genau so wichtig wie Offenheit: Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern oder Kollegen, dass Sie deren Leistung sehen und zu schätzen wissen. Verteilen Sie Lob und heben Sie gute Leistungen hervor – wenn es angebracht ist. Mit Fehlern gehen Sie – siehe oben – offen um.

Leidenschaftlicher Einsatz – Wenn Sie Ihre Mitmenschen inspirieren und motivieren wollen, müssen Sie selbst Begeisterung ausstrahlen. Das funktioniert am besten, wenn Sie mit Leidenschaft hinter einer Sache stehen und sich voll für ein Thema engagieren. Denn dann strahlen Sie das auch aus und bringen Ihre Begeisterung ganz automatisch in Ihren Worten zum Ausdruck – und geben diese so an Ihr Umfeld weiter.

Realistische Erwartungen – Charisma wird oft mit Popularität verwechselt – ein schwerer Fehler. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, doch meistens sind beliebte Chefs eben nicht diejenigen, die Ihre Mitarbeiter inspirieren und mitreißen können. Auch Kollegen die in einem Team beliebt sind, nehmen in den seltensten Fällen die Rolle des Visionärs ein. Wenn Sie Ihr Charima steigern wollen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie damit keinen Popularitäts-Wettberwerb gewinnen werden. So faszinierend charismatische Menschen auch sind, es gibt immer Personen, die sich davon eingeschüchtert fühlen oder die schlicht neidisch sind. Das gehört dazu.

Visionäres Denken – Um Ihre Mitmenschen zu inspirieren, müssen Sie diesen auch Ziele und Visionen vermitteln können. Das funktioniert nur, wenn Sie selbst in größeren Dimensionen denken und auch Fernziele ins Auge fassen. Beachten Sie bitte: Ich spreche bewusst von Visionen, nicht von Träumen. Letztere sind unkonkret und haben mit den Realität nichts zu tun. Visionen setzen hingegen auf den bestehenden Gegebenheiten auf und entwickeln diese weiter.

Selbstbewusstes Auftreten – Charisma hat natürlich viel mit Selbstbewusstsein zu tun. Das beginnt bei Ihrer Körperhaltung, geht weiter über Ihr Auftreten und endet bei Ihrem Umgang mit Kritik. Klar, das ist nicht neu. Doch es ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einer charismatischen Ausstrahlung.

Wie Sie sehen setzt sich Charisma aus Eigenschaften zusammen, über die Sie größtenteils bereits verfügen. Doch Moment, wenn Charisma prinzipiell nicht kompliziert zu entwickeln ist, warum gibt es dann nicht mehr charismatische Menschen? Ganz einfach, weil die wenigsten Ihre Fähigkeiten und Eigenschaften bewusst weiterentwickeln und ihr Potenzial voll ausschöpfen. Denn dazu gehört natürlich einiges an Arbeit und Energie. Genau die ist den meisten Menschen dann zu viel.

Wie sieht das bei Ihnen aus?

Quelle karrierebibel.de