Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Freitag, 14. Oktober 2016

Der Hauptteil des Bewerbungsanschreibens


1. Machen Sie eine Recherche über das Unternehmen

Sie können kein Anschreiben anfertigen, bevor Sie nicht umfangreiche Informationen über die Firma, Firmenziele und Firmenphilosophie gesammelt haben. Es muss ersichtlich sein, dass Sie genau verstanden haben, bei wem Sie sich bewerben

2. Analysieren Sie das Stellenangebot

Im Stellenangebot einer jeder Firma, stecken die Qualifikationen, die der geeignete Bewerber auf sich vereinigen muss. Fertigen Sie eine Liste von Muss – und Kann – Anforderungen an. Auf jede dieser Anforderungen sollten Sie im Bewerbungsschreiben Bezug nehmen. Vergessen Sie lange Umschreibungen Ihres Könnens, bringen Sie es kurz und knapp auf den Punkt.

Ist die Liste zu lang, bzw. reicht eine Seite nicht aus, dann konzentrieren Sie sich nur auf die Mussanforderungen, d.h. Qualifikationen die dringend für die ausgeschriebene Stelle benötigt werden.

3. Verdeutlichen Sie Ihre Motivation

Wollen Sie den Job wirklich? Wie groß ist Ihre Motivation? Stellen Sie sicher, dass Ihre Motivation ausreichend, freundlich aber bestimmt zum Ausdruck kommt. Verwenden Sie positive und aktive Formulierungen.

4. Erwähnen Sie zusätzliche Qualifikationen

Lesen Sie noch einmal Ihren Lebenslauf und die Fähigkeiten und Qualifikationen, welche Sie dort erwähnen. Jene, die sehr gut zur ausgeschriebenen Stelle passen, können Sie zusätzlich zu den Mussanforderungen des Stellenangebotes in Ihr Bewerbungsanschreiben einfließen lassen. Ihr Lebenslauf muss selbstverständlich auch auf die Stellenausschreibung abgestimmt sein.

5. Achten Sie auf die Gliederung des Schreibens

Ihr Anschreiben muss übersichtlich und ordentlich erscheinen. Hierfür folgen Sie zum einen der DIN-Norm 5008 für Bewerbungsanschreiben und zum anderen unterteilen Sie Ihren Hauptteil gleichmäßig in mehrere Abschnitte, von denen keiner länger als 4-5 Zeilen sein sollte.

Unterstreichen Sie die wesentlichsten Elemente Ihres Anschreibens und fragen Sie sich selber, ob diese Stellen auch ohne Unterstrich dem Personaler ins Auge fallen werden, oder ob Sie in Ihrem Text untergehen. (Vergessen Sie nicht die Unterstreichungen wieder zu entfernen ).

6. Vermeiden Sie Wiederholungen

Bedenken Sie, dass Sie nur eine A4 – Seite für Ihr Anschreiben haben. Es versteht sich von selbst, dass Sie diesen Platz so effizient wie möglich nutzen müssen. Aus diesem Grund sollten Sie keine Information doppelt erwähnen. Sie langweilen damit nicht nur den Leser, nehmen Ihrem Schreiben den Pepp, sondern verschenken auch kostbaren Platz.

7. Formulieren Sie Wünsche

Sie verbinden berufliche Ziele, aber auch Wünsche mit dem Engagement für die Firma? Dann bringen Sie in Ihrem Anschreiben ruhig zum Ausdruck, wie Sie sich in der Firma einbringen werden und wie Sie sich die Arbeit im Unternehmen vorstellen.

Quelle www.bildung-news.com