Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Donnerstag, 8. Dezember 2016

Deswegen sollten wir uns nie allein auf die Oberfläche konzentrieren und andere verurteilen

Ein Kreuzfahrtschiff drohte, auf offener See zu kentern. Ein Pärchen wollte sich auf einem Rettungsboot in Sicherheit bringen und merkte, dass nur noch Platz für eine Person übrig war.
In diesem Moment schubste der Mann seine Frau hinter sich und sprang selbst in das Rettungsboot.
Die Frau stand auf dem sinkenden Schiff und rief ihrem Mann einen Satz zu.
Die Lehrerin unterbrach sich und fragte: „Was denkt ihr, was sie gerufen hat?“
Die meisten Schüler riefen: „Ich hasse dich! Ich war blind!“
Da fiel der Lehrerin ein Junge auf, der die ganze Zeit über still gewesen war. Sie brachte ihn dazu, ihre Frage zu beantworten und er erwiderte: „ Frau Lehrerin, ich glaube, sie hat gerufen: Kümmere dich um unser Kind!“
Die Lehrerin war überrascht und fragte: „Hast du diese Geschichte schon einmal gehört?“
Der Junge schüttelte den Kopf: „Nein, aber das hat meine Mutter zu meinem Vater gesagt, bevor sie wegen einer Krankheit gestorben ist. “
Die Lehrerin sagte „Die Antwort ist richtig.“
Das Schiff sank, der Mann kehrte nach Hause zurück und zog die gemeinsame Tochter auf.
Viele Jahre nach dem Tode des Mannes fand die Tochter sein Tagebuch, während sie seine Habseligkeiten aufräumte.
Es stellte sich heraus, dass bei der Mutter schon vor der Kreuzfahrt eine unheilbare Krankheit diagnostiziert worden war. In dem entscheidenden Moment stürzte sich der Vater auf die einzige Möglichkeit, zu überleben.
Er schrieb in sein Tagebuch: „Wie sehr habe ich mir gewünscht, mit dir auf den Grund des Meeres zu sinken. Wegen unserer Tochter kann ich dich aber nur alleine für immer am Meeresgrund ruhen lassen.“
Damit war die Geschichte zu Ende und die Klasse komplett still.
Die Lehrerin wusste, dass ihre Schüler die Moral der Geschichte verstanden hatten: Dass hinter dem Guten und Bösen der Welt viele Verwicklungen stecken, die schwer zu verstehen sind.
Deswegen sollten wir uns nie allein auf die Oberfläche konzentrieren und andere verurteilen, ohne sie vorher zu verstehen.
Diejenigen, die die Rechnung bezahlen wollen, machen das nicht, weil sie so reich sind, sondern weil ihnen Freundschaft wichtiger als Geld ist.
Diejenigen, die sich bei der Arbeit mehr anstrengen, machen das nicht, weil sie dumm sind, sondern weil sie das Konzept der Verantwortlichkeit verstanden haben.
Diejenigen, die sich nach einem Streit entschuldigen, machen das nicht, weil sie falsch liegen, sondern weil sie die Menschen, die sie umgeben, wertschätzen.
Diejenigen, die dir helfen wollen, machen das nicht, weil sie dir etwas schulden, sondern weil sie dich als einen wahren Freund sehen.
Diejenigen, die dir oft Nachrichten schreiben, machen das nicht, weil sie nichts Besseres zu tun haben, sondern weil sie dich in ihr Herz geschlossen haben.
Eines Tages werden wir alle von einander getrennt werden; wir werden unsere Gespräche über alles und nichts vermissen; die Träume, die wir hatten. Tage werden vergehen, Monate, Jahre, bis dieser Kontakt weniger wird... Eines Tages werden unsere Kinder unsere Fotos sehen und fragen „Wer sind diese Leute?“ Und wir werden mit unsichtbaren Tränen lächeln, weil unser Herz durch diese Worte berührt ist und sagen: „Mit ihnen hatte ich die beste Zeit meines Lebens“