Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Montag, 13. Februar 2017

Quereinsteiger? So sind Sie erfolgreich!

Schnurgerade Lebensläufe – das war gestern. Patchwork-Karrieren sind gang und gäbe, bei denen man im Berufsleben manchen Umweg macht. Am Ende landen viele in ganz anderen Branchen als ursprünglich gedacht.

Aber wie bewirbt man sich mit einem nicht ganz passendem Ausbildungs- und Erfahrungshintergrund erfolgreich für einen interessanten Job in einer „fremden“ Branche?

Welche Rolle spielen Quereinsteiger heute im Arbeitsmarkt?

Die Erfahrung zeigt: Quereinsteiger spielen im heutigen Arbeitsmarkt eine bedeutsame Rolle, die in der Zukunft noch viel größer werden wird. Mit Quereinsteigern können beispielsweise Arbeitsplätze besetzt werden, für die man ansonsten vielleicht niemand gefunden hätte. Das hängt mit der hohen Vielfalt an möglichen Jobprofilen zusammen, die heutzutage existieren. Da es den ideal passenden Mitarbeiter eher selten gibt, erhalten Quereinsteiger – zu Recht – immer häufiger eine Chance.

Gibt es Grenzen beim Quereinstieg? Ein Koch kann sich ja nicht als Apotheker bewerben.

Für bestimmte Berufe muss man zwingend eine konkrete Qualifikation vorweisen, z. B. Ärzte, Notare, Apotheker oder Steuerberater. Hier sind bestimmte fachliche Kompetenzen notwendig, damit seriös und zuverlässig gearbeitet werden kann.

Welche Branchen sind eher offen für Quereinsteiger?

Traditionell ist die Medien- und Kreativbranche sicherlich besonders offen für Quereinsteiger. Aber auch andere Branchen öffnen sich mehr und mehr für Bewerber mit einem etwas unüblichen Berufsprofil. Hierbei unterstützen dann direkt von der jeweiligen Firma initiierte Trainings- bzw. Bildungsmaßnahmen, um fehlende Kompetenzen zu erlangen.

Wie gelingt der erfolgreiche berufliche Quereinstieg?

Das Fundament bzw. die Basis ist die Vorbereitung, also die eigene Stärken-Schwächen-Analyse: Welche Talente habe ich? Was kann ich wirklich gut? Welche Erfolge habe ich vorzuweisen? In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu erkennen: Welche eigentlichen Kompetenzen verbergen sich hinter den bisherigen beruflichen Positionen im Lebenslauf? Ich denke hier an Fähigkeiten wie z. B. Projektmanagement, die bei vielen, sehr unterschiedlichen Berufen ein Teil des Aufgabengebiets darstellen. Jemand hat beispielsweise von der Berufsbezeichnung her als Physiker gearbeitet, aber während dieser Zeit auch umfangreiche Erfahrungen im Projektmanagement gesammelt.

Was muss man bei der Bewerbung als Quereinsteiger beachten?

Hier ist zunächst die Recherche ganz wichtig. Man muss sich intensiv mit der jeweiligen Firma beschäftigen: Welche Herausforderungen sind mit der angestrebten Position verbunden? Welche Fähigkeiten werden von Bewerbern erwartet? An dieser Stelle gilt es dann, die vorhandenen eigenen Kompetenzen zu überprüfen und in der Bewerbung diejenigen hervorzuheben, die am besten zu den Erwartungen des Arbeitgebers passen. Das ist die zentrale Hausaufgabe, die Bewerber vorab bearbeiten sollten.

Wie sollte man sich als Quereinsteiger in der Probezeit verhalten?

An dieser Stelle gelten im Prinzip auch die Regeln, die generell in der Probezeit wichtig sind. Man sollte zunächst überall gut und aufmerksam zuhören, sich sehr interessiert zeigen sowie mit Integrität agieren. Fehlende Kompetenzen gilt es Schritt für Schritt anzueignen, generell leistungsmotiviert aufzutreten und mit einer sympathischen, offenen Persönlichkeit zu punkten.


Quelle: Bild.de vom 20.10.2013