Schön, dass Sie da sind. Diese Seiten sind für diejenigen, die ihre jetzige Situation schnell ändern möchten.


Freitag, 28. Juli 2017

Entspannt im Bus zur Arbeit nach Luxemburg kein Problem ohne Auto


Das Monatsticket von Deutschland nach Luxemburg kostet ca. 75 Euro. Steigen die Pendler in Luxemburg zu, zahlen sie sogar nur ca. 45 Euro. Diese Einheitspreise ermöglicht der luxemburgische Staat durch hohe Subventionen.

2011 hat er den Busverkehr mit 150 Millionen Euro gefördert. Im Vergleich zum Auto sind die Buskarten extrem günstig. Kalkuliert man 30 Cent Kosten pro gefahrenen Kilometer mit dem Auto, kommt man bei täglich rund 90 zurückgelegten Kilometern zwischen Trier und Luxemburg auf 27 Euro. Auf den Monat  hoch gerechnet zahlt ein Luxemburg-Pendler, der 20-mal mit dem Auto von Trier zum Kirchberg fährt, 540 Euro. Im Jahr sind das 6480 Euro. Steuerlich kann ein Angestellter in Luxemburg jährlich höchstens 2970 Euro als Fahrtkostenpauschale absetzen.

Der Staat Luxemburg unterstützt 27 grenzüberschreitende Buslinien, fünf führen nach Belgien, acht nach Frankreich und 14 nach Deutschland. Fünf dieser Buslinien binden Städte und Gemeinden im Kreis TrierSaarburg an: Das sind die 116 (Schweich – Luxemburg), 118 (Trier – Luxemburg), 134 (Konz – Luxemburg), 157 (Saarburg – Luxemburg) und die 132 (Nittel – Luxemburg).

Detailinfos zu den Buslinien gibt es im Internet unter www.mobiliteit.lu – unter den Menüpunkten Horaires et réseaux (deutsch: Fahrpläne und Netze) und Transport transfrontalier (deutsch: grenzüberschreitender Transport) sind alle Fahrpläne einsehbar.